Ernährungsportal NRW

Inhalt

Inhalt

Für Flaschenkinder: PRE-Milch

Wenn Sie nicht stillen möchten oder können, gibt es geeignete Säuglingsanfangsnahrung fürs Fläschchen.

Das sollten Sie bei der Zubereitung beachten

Achten Sie für Neugeborene auf den Zusatz „PRE“. Die PRE- oder auch Startmilch kann von Geburt an gegeben werden und ist als Ernährung für die ersten vier bis sechs Lebenswochen gedacht. Denn sie ist relativ dünnflüssig und enthält wie Muttermilch als einziges Kohlenhydrat Milchzucker. Auch in puncto Eiweiß ist die PRE-Milch der Muttermilch sehr angeglichen.

Hygiene ist das A und O

In den ersten Monaten reagieren Babys besonders empfindlich auf Keime aus der Umwelt. Hier einige Tipps für die Zubereitung von Fläschchen:

  • Verwenden Sie Trinkwasser aus der Leitung. Lassen Sie es ablaufen, bis es kühl ist. Dann können Sie es auf 30 bis 40 °C erwärmen. Abkochen ist nicht nötig.
  • Nehmen Sie kein Wasser, das mit einem Boiler erwärmt wurde.
  • Wasserfilter eignen sich wegen ihres hohen Keimgehaltes nicht.
  • Verzichten Sie auf Trinkwasser aus der Leitung, wenn Sie alte Bleirohre im Haus haben oder der Urangehalt des Wassers zu hoch ist.
  • Auskunft über Qualität und Zusammensetzung Ihres Trinkwassers erhalten Sie bei der Stadtverwaltung oder dem Wasserwerk. Falls Sie Mineralwasser verwenden, dann solches, das den Zusatz „geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“ enthält.
  • Bereiten Sie das Fläschchen genau nach Anweisung und erst kurz vor dem Füttern zu. Verwenden Sie Reste nicht noch einmal.
  • Flasche und Sauger müssen nach jeder Mahlzeit gründlich gereinigt werden. Gummisauger gelegentlich auskochen, bei Silikonsaugern ist dies nicht erforderlich.

Weitere Infos


Quelle: externer Link AOK NORDWEST (verlinkt am 19.06.2017)

Beratungs- angebote

NRW-Karte bitte klicken

Bitte NRW-Karte anklicken oder direkt über die Postleitzahl suchen:

 

 

Body-Mass-Index

Bewerten Sie Ihr Körpergewicht
(Unter-, Normal- oder Übergewicht).

BMI berechnen